Explorationsprojekt zur Entwicklung von Ansätzen für die Kooperationsberatung als Add-On zur Potentialberatung NRW

Expert*innen sind sich einig: Wir müssen uns darauf einstellen, dass Ereignisse wie die Corona-Pandemie oder extreme Wetterlagen zukünftig häufiger auftreten werden. Gerade Corona zeigt, wie wichtig Kooperationen und Agilität in derartigen Krisen sind – sowohl für einzelne Unternehmen als auch für eine Volkswirtschaft insgesamt. In unserem Projekt wollen wir vor allem kooperative Elemente erproben, darüber hinaus aber ganz konkrete Kooperationen initiieren, die die Coronafolgen für Unternehmen abmildern und die außerdem Unternehmen in die Lage versetzen, mit agilen Ansätzen zu operieren. Das Ganze bilden wir über die elektronische Collaborationsplattform ab, die sich an MS Teams anlehnt und geben den Beteiligten so die Möglichkeit, diese Werkzeuge zu erproben.

Projektansatz

  • Wir erproben kooperative Elemente zur optionalen Ergänzung von Beratungsansätzen wie z.B. der Potentialberatung NRW.
  • Wir schaffen einen Experimentierraum von 10 Unternehmen, die parallel zueinander in Anlehnung an den beteiligungsorientierten Beratungssatz der Potentialberatung einzelbetriebliche als auch überbetriebliche Beratung erfahren.
  • Leitthema: Talent Management.
  • In Anlehnung an den einzelbetrieblichen Beratungsansatz der Potentialberatung wenden wir unterschiedliche Kooperationselemente an und evaluieren kontinuierlich deren Wirkung. Dabei variieren wir Dauer, Größe der jeweiligen Gruppe und Art/Intensität der Kooperation.
  • Zwecks Gestaltung einer möglichen neuen betrieblichen Förderansatzes ist es sinnvoll, wenn G.I.B. und MAGS die Rolle des Lenkungskreises übernehmen. Darüber hinaus haben die Regionalagentur Märkischer Kreis und Bergisches Land Interesse signalisiert, sich im Lenkungskreis zu engagieren.
  • Das Projektdesign ist agil/iterativ. Wir arbeiten in drei Phasen und schärfen die Elemente und Aufgaben nach jeder der drei Phasen nach.
  • Das Ergebnis sind Erkenntnisse über unterschiedliche Kooperationselemente sowie konkrete Erkenntnisse zu Dokumentation, Beantragung, gemeinsamen oder getrennten Handlungsplänen. Außerdem erarbeiten wir einen oder mehrere alternative Vorschläge für Förderansätze.

Laufzeit:
01.02.2022 – 31.03.2022

Projektträger:
BECK UND CONSORTEN GmbH
Das Projekt wird durch das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.

Mitwirkung von d–ialogo:
Projektpartner